Katholische Pfarreiengemeinschaft Geeste

Katholische Pfarreiengemeinschaft Geeste

Kinderkirche

Seit 2010 gibt es in der Christus-König-Kirche zu Dalum die Möglichkeit für Kinder bis ca. 7 Jahre aktiv am Gottesdienst in Form der Kinderkirche teilzunehmen. Wir freuen uns jedes Mal darüber, wie fröhlich die Kinder dabei sind und so spielerisch an Glaube und eine Gottesdienstkultur herangeführt werden. Immer wieder werden wir in verschiedenen Situationen auf das Thema Kinderkirche angesprochen.

Hier einige Fragen:
Wie oft findet die Kinderkirche statt und wo finde ich die Termine?
In diesem Jahre haben wir insgesamt acht Termine, verteilt über das ganze Jahr. Die Termine werden an verschiedensten Stellen verkündet. Sie finden diese in den Pfarrnachrichten, Geeste aktuell, grüne Kinderkirchenplakate an unterschiedlichen Punkten im Dorf und natürlich eine Jahresübersicht in dem gr. Pfarrbrief.

Wie alt sind denn die Kinder?
Die meisten Kinder sind zwischen 3 und 6 Jahren. So ist auch das Konzept aufgebaut, das sich in erster Linie am Verstehenshorizont von Kindern bis ca. 7 Jahre ausrichtet, an ihrer Erlebniswelt, ihren Phantasien und Fragen. Gemeinsam singen und klatschen wir, jeder stellt seine Fragen und bekommt tolle Antworten, wir überlegen zusammen, wer Gott ist und was Gott für uns bedeutet. Für zuhause gibt es jedes Mal ein kleines
Andenken. Da können selbst die Kleinsten begeistert mitmachen.

Kann jedes Kind mitmachen?
Zur Kinderkirche sind immer alle Kinder aus der ganzen Gemeinde herzlich eingeladen. Gerne auch einfach mal zum Schnuppern. Hast Du Zeit? Dann sei doch auch dabei!

Wie ist der Ablauf?
Es gibt einen festen Rahmen, der nicht nur den Kindern sondern auch dem Vorbereitungsteam ein Gefühl von Sicherheit gibt und gleichzeitig einen hohen Wiedererkennungswert hat. Jedes mal beginnen wir gemeinsam mit der Gemeinde im Hochamt. Nach der Begrüßung gehen alle Kinder (je nach Alter gerne auch in Begleitung) in das Haus Emmaus. Dort feiern wir dann gemeinsam unsere Kinderkirche. Anschließend gehen wir wieder zurück in die Kirche. Im Altarraum werden wir vom Pfarrer begrüßt und stellen kurz vor, was wir gemacht haben. Die Kinder werden nach dem Auszug von den Eltern im Altarraum abgeholt.

Dürfen die Kinder begleitet werden?
Selbstverständlich! Gerade die kleinen brauchen die Nähe einer Bezugsperson. Sie können ihr Kind am Besten einschätzen. Die etwas größeren Kinder gehen gerne alleine und genießen es, ohne Eltern zur Kirche zu gehen. Hoffentlich genießen es auch die Eltern, entspannt das Hochamt besuchen zu können.

Muss ich mich mit Kirche auskennen?
Geht es nicht den meisten von uns so? Viele von uns hatten über eine längere Zeit wenige Berührungspunkte mit der Kirche. Mit Kindern sieht es auf einmal wieder anders aus. Deswegen sind wir dabei und freuen uns über die Möglichkeit, durch Kinderkirche wieder aktiver am Gemeindeleben teilzunehmen. Es geht uns nicht um Überzeugungsarbeit, sondern um Spaß am Glauben und Kirche. Sie müssen sich nicht auskennen. Seien Sie dabei!

Kostet es viel Zeit und Energie Kinderkirche vorzubereiten?
Unter uns gesagt: Ehrenamt ist immer etwas zeitaufwendig. Aber es macht auch Spaß. Wir treffen uns mit dem gesamten Team zweimal im Jahr. Beim ersten Treffen legen wir alle Termine für das Jahr fest und verteilen die Aufgaben, beim zweiten Treffen schauen wir, was bislang gut gelaufen ist und was verändert werden kann. Die Kinderkirchentermine werden immer von 3 Personen vorbereitet. Das Thema hierzu haben wir im Vorfeld gemeinsam festgelegt und die Gestaltung ist den drei Vorbereiterinnen überlassen. Wir finden, der Zeitaufwand ist recht überschaubar und wir dürfen fröhliche in Kinderaugen blicken und uns über die Komplimente der Eltern erfreuen.

Hier einige Statements von erfahrenen Kinderkirchengängern:
- Unsere Kinder haben Spaß daran, allein ohne Mama oder Papa in die Kirche "Kinderkirche" zu gehen. Es ist schön, dass unsere Kinder die Kirche auf kindliche Art kennen lernen. Es hat ihnen aber auch am Faschingssonntag Spaß gemacht mit den Größeren gemeinsam eine Familienmesse & Kinderkirche in der "echten Kirche" zu feiern.
- Ich engagiere mich für die Kinderkirche, weil es eine gute Möglichkeit ist, bereits den kleinen Kindern außerhalb der eigenen vier Wände den Glauben und das Gemeindeleben näher zu bringen. Zudem stellt es für mich als Zugezogene eine Chance dar, Kontakte zu anderen Gemeindemitgliedern herzustellen.
- Lange hatte ich wenig Interesse an Kirche, speziell an Gottesdiensten. Heute ist die Kinderkirche für mich und meine Kinder ein schöner Weg zurück zur Kirche und zu einer Gottesdienstkultur zu finden. Außerdem fi nde ich es gut, sich vor allem mit Kindern ehrenamtlich zu engagieren.
- Unsere Kinder gehen sehr gerne zur Kinderkirche. Wenn wir Zeit haben, gehen wir als Familie zum Hochamt. Mein Mann und ich bleiben in der Kirche, die Kinder in die Kinderkirche und allen geht es gut.
- Ich finde es toll, dass schon die Kleinsten mitmachen können. Alles ist kindgerecht und in lockerer Atmosphäre wird gesungen, gebetet und erzählt. Schön ist es auch, dass ich als Elternteil mein Kind begleiten kann.

Wir hoffen, dass Ihnen die Idee Kinderkirche gefällt und Ihre Kinder bei der nächsten Kinderkirche dabei sind. Wer ebenfalls Interesse hat, bei dem Team Kinderkirche mitzuarbeiten und Ideen einzubringen, ist herzlich willkommen und kann sich bei
Esther Schwill (Tel. 980873) oder Lydia Kosse (970878) melden.
Ihr Kinderkirchen-Team